Alkoholfreie Getränke im Außer-Haus Markt 2009

Gelesen bei cafe-future.net, 29. März 2010

45 % der Konsumenten zeigten sich im 3. Tertial 2009 optimistischer als im 1. und 2. Tertial 2009 und gehen von einer Stabilisierung der allgemeinen wirtschaftlichen Lage aus. (Basis: 16-49-jährige Privatpersonen; qualitative Einfrage zur wirtschaftlichen Lage).

Betrachtet man das Gesamtjahr 2009 bezogen auf den Getränkeumsatz der 16-39-jährigen Konsumenten, so zeigt sich auch hier im 3.Tertial eine leicht positive Tendenz (Basis Wert -14,5% zum Vorjahr). Dennoch schließt das Jahr mit -17,6% ab.

Auch für die alkoholfreien Getränke verlief das Jahr 2009 insgesamt eher durchwachsen, begründet durch anhaltende Reich-weitenverluste. Am Ende des Jahres stand ein Minus von 21% zu Buche (Basis: 16-39-jährige Privatpersonen). Mit einem Umsatzanteil von 55% sind Süßgetränke nach wie vor das stärkste AfG-Segment, gefolgt von Wasser und Schorle.

Allerdings ist auch bei den Süßgetränken zu erkennen: Die Hauptsegmente colahaltige und Cola-Mix Getränke entwickelten sich 2009 insgesamt negativ. Wasser mit Kohlensäure zeigte über das Jahr hinweg eine schlechtere Performance als stilles Wasser. Bei der Schorle zeigte die Hauptsorte Apfel eine der Gesamtentwicklung im Außer-Haus Markt entsprechende sinkende Ausgaben- und Mengenentwicklung.

Die restlichen Schorlesorten verloren in Summe unterproportional. Daneben konnten sich mengenmäßig Energydrinks und Eistee auf niedrigem Niveau positiv gegenüber dem Vorjahr entwickeln.

Die einzelnen Locations des Außer-Haus Marktes hatten 2009 unterschiedlich stark mit den Auswirkungen der unsicheren Wirtschaftslage zu kämpfen. Locations, die ihren Schwerpunkt auf alkoholfreien Getränken haben, wie z.B. der Quick Service Bereich, konnten sich in der Gunst der Konsumenten noch am Besten behaupten.

Der bei den Kneipen seit Jahren zu beobachtende Negativtrend setzt sich 2009 fort. In der Vergangenheit konnten Locations im Segment Sport/Vereine bei sportlichen Großereignissen punkten. Im Jahr 2009 fand kein solches Ereignis statt. Dies kann mit ein Grund sein, warum Sport/Vereine in 2009 ein Viertel weniger Getränkeumsatz machten als im Vorjahr.

Hier bleibt abzuwarten, ob die im Juni/Juli 2010 in Südafrika stattfindende Fußball-WM erneut einen Hype wie beim Sommermärchen 2006 unter den Fans auslösen und somit auch dem Außer-Haus Markt insgesamt deutlich positive Effekte bescheren kann.

Quelle: GfK TrinkTrends
Basis: 32,9 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus-Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: