Innovatives Konzept TARGETaround für B2B-Zielgruppenbearbeitung im Außer Haus Markt

November 25, 2011

Meilenstein für den Foodservice-Vertrieb – Alle Betriebe und Kunden im Außer-Haus-Markt inklusive

(Hamburg, 25. November 2011) Das ist wie „Google“ für den Außer-Haus-Markt: Per Knopfdruck werden alle umliegenden Betriebe des Außer-Haus-Marktes – Hotels, Restaurants, Kantinen etc. – mit allen Detaildaten und Ansprechpartnern auf dem iPhone oder iPad aufgerufen. Die neue Anwendung für Zulieferer und Ausstatter im Foodservice heißt „TARGETaround“. Die Innovation wird von der The Business Target Group (BTG) geliefert. Mit dem exklusiven Spezialtool setzt der zur Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag gehörende Informations-Dienstleister einen neuen Meilenstein in der mobilen, webgestützten B2B-Kommunikation.

TARGETaround-Auswertung
      
„Unser System ‚TARGETaround’ ist der neue Umsatzfinder für den Außendienst“, erklärt BTG-Geschäftsführer Thilo Lambracht. „Über 430.000 detaillierte Betriebsadressen aus dem Außer-Haus-Markt sind stets abrufbar, einfach per Filtersuche herauszusuchen und zum Beispiel per Wiedervorlage zu organisieren“, so der Branchenfachmann. Basis ist die täglich aktualisierte BTG-Datenbank, die alle Betriebe des Außer-Haus-Marktes mit den führenden Ansprechpartnern und wichtigsten Merkmalen (darunter Betriebsart, Kettenzugehörigkeit, Küchenrichtung, Anzahl Sitzplätze, Jahresumsatz etc.) umfasst.

Per Standortsuche werden alle nächstliegenden Neukunden auf dem Bildschirm übersichtlich dargestellt. Persönliche Einstellungen gelingen mit Filtern und Favoriten sowie eigenen Notizen, Wiedervorlagen und Gesprächsterminen. Für die Vertriebsleitung lassen sich sowohl alle Kunden als auch Außendienstler per Zielgruppen- und Kampagnensteuerung erfassen und kontrollieren. Ein detalliertes Reporting ist im Backend abrufbar.

TARGETaround-Ergebnisliste

„Bei ‚TARGETaround’ konzentriert man sich auf das Wesentliche: neue Kunden zu suchen und zu gewinnen“, sagte Lambracht. Das mobile Vertriebssystem muss nicht gekauft werden, sondern wird per Miete auf alle iPad- und iPhone-Systeme (ab 40 Euro/Monat je User – Einzellizenzen sind auch erhältlich) aufgespielt.
 
Das System „TARGETaround“ wird von der The Business Target Group dynamisch weiterentwickelt und soll mittelfristig auf weitere Branchen übertragen werden. Alle Information zu „TARGETaround“ können unter www.b2b-targetgroup.de/targetaround.php eingesehen werden. Ein kostenfreier Testaccount für 14 Tage steht ebenfalls zur Verfügung.

The Business Target Group GmbH ist ein Informationsdienstleister für Marktforschung, Adressenrecherche und –bereitstellung, Datenbankmanagement, Business Intelligence sowie Telemarketing. Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung im Gastgewerbe (Commercial Foodservice) und der Gemeinschaftsverpflegung (Non Commercial/Social Foodservice). Zu den Kunden zählen nahezu alle namhaften Hersteller und Lieferanten aus F&B und Ausrüstung/Ausstattung.
Mehr zum Unternehmen: www.businesstargetgroup.com
Alles über den Außer-Haus-Markt: www.b2b-targetgroup.de

Advertisements

Biermischgetränke unter Druck

November 25, 2011

Quelle: cafe-future.net, 25. November 2011

An einem lauen Sommerabend ein kühles Radler im Biergarten oder im Außenbereich der Stammkneipe – im durchwachsenen Sommer 2011 ein eher seltenes Bild. Es verwundert daher nicht, dass die Biermischgetränke nach den ersten 8 Monaten beim Außer-Haus Umsatz ein Minus von fast 14% gegenüber dem Vorjahr aufweisen (Altersklasse 16-49 Jahre). Für die Umsatzbedeutung am gesamten Getränkemarkt bedeutet dies einen Marktanteil von lediglich 6,6% für die Biermixes.

Ein genauerer Blick auf Altersgruppen und Sorten liefert interessante Erkenntnisse: Gerade bei der, für die Gattung der Biermischgetränke strategisch so wichtigen, Altersgruppe der 16-29-Jährigen war der Wertrückgang deutlich höher als bei den bis 49-Jährigen. Der Umsatzanteil am gesamten Getränkemarkt, vormals bei den jüngeren Konsumenten noch bei 8,6%, liegt nun einheitlich bei jeweils 6,6%.

Die Vermutung, der mäßige Sommer habe den Anteil der Bier+Limonade Getränke verringert, lässt sich aber nicht bestätigen. Die Verluste der Radlermischungen liegen mit 11% deutlich unter denen der anderen Sorten. Mit nun 55,3% der Biermischumsätze ist der Anteil sogar – getrieben durch einen Zuwachs bei den bis 29-Jährigen – angestiegen. Ein Trend der sich so auch im Haushaltskonsum feststellen lässt.

Durch neue Innovationen beflügelt, konnten auch die Bier+Flavour Mischungen bei den Umsatzanteilen leicht zulegen. Ein weiteres Indiz dafür, dass der Konsument gerade im Ready-to-drink-Bereich stetig nach neuen Produkten verlangt. Klarer Verlierer sind die Bier+Lemon Getränke. Hier zeichnet sich ein Ende des Trends ab, ähnlich wie dies bei den Bier+Cola Getränken vor einigen Jahren der Fall war.

Autor: Christian Waßmuth
Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends“ der GfK Panel Services in Nürnberg.
Quelle:
Basis: 32,9 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule).