Early Brands-Exzellenzstudie Außer-Haus-Markt: Aktuelle Wettbewerbstreiber und zukünftige Erfolgsfaktoren

Februar 29, 2012

(Bremen, 29. Februar 2012) Aufgrund der aktuellen und zukünftig zunehmenden Wettbewerbs-intensität im Außer-Haus-Markt benötigen marktteilnehmende Unternehmen Transparenz über die Herausforderungen und Anforderungen des Marktes zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Aber welche Treiber beeinflussen den Wettbewerb und welche Erfolgsfaktoren haben die höchste Zukunftsrelevanz? Das „Away from Home“-Competent-Center von Early Brands hat mehr als 580 Entscheider aus der Gastronomie und benachbarten Branchen zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen sowie Anfor-derungen im Außer-Haus-Markt befragt. Hinsichtlich der Wett- bewerbsintensität zeigt die Studie ein eindeutiges Ergebnis: 89% der Entscheider empfinden den Wettbewerbsdruck bereits aktuell als sehr hoch und 87% erwarten zudem eine weitere Zunahme der Wettbewerbsintensität in den nächsten drei Jahren. Als Ursache der hohen Wettbewerbsintensität nennen die Befragten insbesondere den zunehmenden Preiswettbewerb (88%), die steigende Preissensibilität der Kunden (76%) und die Gleichförmigkeit von Produkten/Services (69%). Aus Sicht der Entscheider besitzen daher die Themenfelder Kundenbindung (98%), Neukundengewinnung (88%), Kunden-profitabilität (83%), Vermarktungseffizienz (74%), Portfolioentwicklung/ Innovation (66%), Projektmanagement (52%) die höchste Relevanz für den zukünftigen Geschäftserfolg im Außer-Haus-Markt.

Insgesamt zeigt sich: Die aktuell hohe und weiter stark steigende Wettbewerbsintensität im Außer-Haus-Markt erfordert intelligente Maßnahmen aus den Themenfeldern Kundenbindung, Neukundengewinnung, Kundenprofitabilität, Marketingeffizienz sowie Portfolioentwicklung/ Innovationen. Diese Themen werden in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen. Aufgrund begrenzter Ressourcen und einer weiter zunehmenden Markt- und Projektkomplexität besteht aus Sicht der Entscheider zudem ein hoher Bedarf für effektiveres Projektmanagement in den genannten Themenbereichen. Die Zusammenfassung der „Exzellenzstudie Außer-Haus-Markt“ kann bei Interesse kostenfrei angefordert werden.


USA: Top 10 Limited-Service Restaurant Ketten

Februar 22, 2012

Gelesen bei cafe-future.net, 22. Februar 2012

Chick-fil-A, Panera Bread und Chipotle Mexican Grill sind die Stars beim amerikanischen Verbraucher. In der Kategorie ’Limited-Service Restaurant Chains’, sprich im weiten Sinne Fast Casual, bescheinigt ihnen eine große Verbraucherschaft exzellente Zufriedenheit.

Five Guys Burger and Fries

Five Guys Burger and Fries

Abgefragt wurden Ketten mit mehr als 500 Units, hier die Top 10:
1. Chick-fil-A, 63%
2. Panera Bread, 58%
3. Chipotle Mexican Grill, 57%
4. Jersey Mike’s Subs, 53%
4. Five Guys Burger & Fries, 53%
6. Papa Murphy’s Pizza, 52%
7. Zaxby’s, 51%
8. Starbucks, 50%
9. Jimmy John’s Gourmet Sandwiches, 48%
10. Whataburger, 45%

Die Prozentzahl nennt das Urteil ’exzellent’ für den letzten Besuch dort. Will heißen, bei der Nummer 4 etwa, Five Guys Burger & Fries, waren 53 % der Befragten mit ihrem jüngsten Besuch exzellent zufrieden.

Ausgewertet wurden insgesamt über 100.000 Besuche (Survey von Sandelman & Associates).
Mehr: www.nrn.com


Der Außer-Haus Markt für Getränke im Jahr 2011

Februar 22, 2012

Quelle: cafe-future.net, 22. Februar 2012 – Von Simone Peiker

Die Gesellschaft für deutsche Sprache ernannte unlängst „Stresstest“ zum Wort des Jahres 2011. Grund dafür war, dass sich sehr viele Bereiche wie beispielsweise das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21, deutsche Atomkraftwerke, Banken und sogar Länder in diesem Jahr einem solchen unterzogen sahen.

Umso erfreulicher ist es, dass entgegen diesen kritischen Faktoren der Außer-Haus Markt für Getränke seinen Stresstest im Jahr 2011 bestanden hat: Mit einer Umsatzentwicklung von +0,2% hat sich der Außer-Haus Getränkemarkt stabilisiert. Zwar hat sich der Haushaltskonsum mit +3,6% besser entwickelt, profitiert aber auch von günstigeren Einflussfaktoren.

Nach wie vor verhindert jedoch eine rückläufige Ausgehfrequenz von -3% im Vergleich zum Vorjahr (Altersgruppe 16-49 Jahre) eine bessere Entwicklung. Vor allem die junge Zielgruppe der 16-29-Jährigen ist hierfür verantwortlich. Der Trend zum „Homing“ und/oder auch verstärktes Feiern im Privaten, bei denen Getränke konsumiert werden, sind hier als Gründe zu nennen.

Wieder einmal zeigte sich in 2011, dass das Wetter und saisonale Gegebenheiten den Außer-Haus Konsum ebenfalls beeinflussen. So war der starke Monat Juni nicht nur durch die relativ guten Wetterbedingungen sondern auch kalendarischen Verlagerungen einiger Feiertage zu erklären. Positiv verlief vor allem das letzte Tertial des Jahres; für das Umsatzplus von mehr als 2% zum Vorjahrestertial sorgten die für diese Jahreszeit eher unüblichen milden und trockenen Klimabedingungen.

Alles in allem wurde die Markt-stabilisierung getragen von einer erhöhten Ausgabebereitschaft was Getränke betrifft, d.h. es wurden bei den insgesamt selteneren Ausgehtagen wertigere Getränke getrunken.

In den Getränkekategorien verloren einzig die Biermischgetränke und Cocktails & Longdrinks überproportional zum Gesamtmarkt. Übrige Getränkekategorien zeigten sich relativ stabil (Heißgetränke) oder leicht ansteigend (Spirituosen, Bier und Wein, Sekt &Co).

Besonders die Alkoholfreien Kaltgetränke zeigten eine starke Performance und konnten um 4,1% im Wert wachsen und auch anteilig am Markt einen Prozentpunkt zugewinnen.

Mehr als jeder fünfte Euro wird Außer-Haus mittlerweile in dieses Segment investiert. Süßgetränke, insbesondere der stark wachsende Markt der Energydrinks sowie fruchthaltige Getränke und Schorlen waren hier die Haupttreiber!

Mit Spannung darf man den Entwicklungen in 2012 hinsichtlich neuer Herausforderungen und Stresstests entgegenschauen und hoffen, dass der Getränkekonsum Außer-Haus weiter erstarkt.

Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends“ der GfK Panel Services in Nürnberg.
Basis: 32,2 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule).


USA 2012: über 630 Mrd. Dollar Foodservice-Umsatz erwartet

Februar 3, 2012

Gelesen in www.cafe-future.net, 03. Februar 2012

Die amerikanische Foodservice-Branche erwartet fürs frisch angelaufene Jahr ein Umsatzvolumen von 631,8 Mrd. Dollar. Diese Prognosezahl entspricht einem Wachstum von 3,5 % zu 2011, so die National Restaurant Association.

Foodservice Market USA

Eines scheint sicher zu sein: Der Wirtschaftszweig erholt sich von der Rezessions-geprägten Zeit 2008/’09. Inflationsbereinigt dürfte die Branche um 0,8 % wachsen, so die Message.

Beide 2012er Werte, der nominale und der reale, liegen etwas unter den Entwicklungszahlen für 2011.

(Quelle: www.restaurant.org)


Fastfood: Die Top 10 global

Februar 3, 2012

Gelesen in www.cafe-future.net, 03. Februar 2012

Das Umsatzvolumen der großen amerikanischen QSR-Marken außerhalb ihres Heimatlandes wird immer größer. Ja, in manchen Fällen, wie etwa bei KFC, liegen Erlöse und Erträge außerhalb der USA längst über denen zwischen New York City und San Francisco.

Die jüngsten Marktforscher-Daten, erhoben im letzten Quartal 2011, ergaben folgendes:
Gemeinschaftlich generierten die Top 10 Fastfood-Marken außerhalb der USA im letzten Jahr 82,5 Mrd. Dollar Erlöse. Und das in über 66.000 Units. Die Werte wachsen vor allem in Asien signifikant. McDonald’s steht mit knapp 45 Mrd. Dollar internationalen Umsätzen an erster Stelle, gefolgt von KFC mit 14,7 Mrd. Dollar und Burger King mit 6,2 Mrd. Dollar.

Auf den Plätzen 4 bis 10 Pizza Hut, Subway, Domino’s Pizza, Starbucks Coffee, Wendy’s, Dunkin‘ Donuts und Dairy Queen.

Schaut man jetzt nach den Durchschnittsumsätzen pro Unit führt wieder McDonald’s mit 2,4 Mio. Dollar, gefolgt von Wendy’s mit 1,4 Mio. Dollar und Burger King mit 1,3 Mio. Dollar.

(Quelle: http://www.qsrmagazine.com)