Bier im Außer-Haus-Markt 2011

Mai 22, 2012

Quelle: cafe-future.net, 22. Mai 2012

In 2011 hat sich der Umsatz mit Getränken im Außer-Haus-Markt stabilisiert und liegt mit 0,2% über dem Vorjahr. Umso erfreulicher ist es, das sich Bier mit +1,4% deutlich besser entwickelt hat und damit einer der Wachstumstreiber in der Gastronomie ist.

Dabei hat vorrangig das 2. Halbjahr deutliche Zuwächse gebracht. Ein schöner und auch sehr sonniger Herbst und das im Vergleich zum Vorjahr milde Klima im November und Dezember haben dem Biermarkt zusätzliche Impulse gegeben.

Die wichtigsten Absatzkanäle für Bier sind weiterhin das Restaurant und die Kneipe. Beide Bereiche entwickeln sich leicht positiv. Deutlich stärker im Wachstum und damit hauptverantwortlich für die gute Bierentwicklung ist die Sport- und Vereinsgastronomie.

Zum einen spielt sicher der deutliche Preisvorteil gegenüber den restlichen Gastronomiebetrieben eine entscheidende Rolle: Oftmals werden die Sport- und Vereinsgaststätten nicht von Gastronomen in Pacht betrieben, sondern von Vereinsmitgliedern in ehrenamtlicher Funktion. Dies erklärt auch den Preisvorteil gegenüber der restlichen Gastronomie.

Zum anderen übernimmt die Sport- und Vereinsgaststätte gerade in ländlichen Regionen zunehmend die Funktion der klassischen Dorfkneipe. Diese findet man in vielen kleinen Ortschaften mittlerweile immer seltener, weil meist kein Pächter mehr bereit ist diese zu betreiben.

Bei der Sortenbetrachtung im Biermarkt dominiert die Sorte Pils mit 49% den Markt gefolgt von Weizenbier mit 21%.

Die höchsten Zuwachsraten verzeichnet allerdings das Alkoholfreie Bier. Anders als beim Heimkonsum, bei dem alkoholfreies Bier zunehmend als Alternative zu Wasser, Schorle und Limo getrunken wird, dominiert im Außer-Haus Markt immer noch der klassische Konsumanlass als Ersatz zum alkoholhaltigen Bier.

Großes Potential für den Gastronom zeigt sich also darin, dem Gast alkoholfreies Bier als Alternativgetränk schmackhaft zu machen.

Autor: Horst Zocher
Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends“ der GfK Panel Services in Nürnberg. Basis: 32,6 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule).

Advertisements