Saftschorle im Außer-Haus Markt 2009

Mai 19, 2010

Quelle: cafe-future.net, 19. Mai 2010

Für die alkoholfreien Getränke verlief das Jahr 2009 insgesamt eher durchwachsen. Zum Jahresende stand ein Minus von 21% zu Buche (Basis: 16-39-jährige Privatpersonen).

Die Entwicklung des Saftschorlesegmentes innerhalb der alkoholfreien Getränke wird, gegensätzlich zum Süßgetränkesegment, stärker durch die älteren Konsumenten (30-39 Jahre) geprägt. 15% der AfG-Umsätze außer Haus tätigen diese im Schorlesegment (16-29-jährige 11%).

¾ davon entfallen auf Apfelsaftschorle, welche sich allerdings in Ausgaben und Menge im Jahr 2009 überproportional rückläufig entwickelt hat. Die Tertiale in der Zeitreihe betrachtet, weisen im Jahr 2009 zwar denselben Trend auf wie im Vorjahr: von Sommer- zu Wintertertial findet ein saisonal bedingter Absatzrückgang statt, die Getränkegröße wird reduziert, die Durchschnittspreise je Getränk bleiben dabei aber relativ konstant.

Im Vergleich zum Vorjahr lässt sich aber ein zweiter, den Tertialszyklus überlagernder Trend im Schorlesegment ausmachen: es findet eine Mengenverschiebung von Apfelsaft- in Richtung der restlichen Schorlesorten statt. Diese verloren zwar auch in Menge und Wert, in Summe aber unterproportional. Als Beispiel lässt sich die positive Entwicklung der Johannisbeersaftschorle anbringen und das nicht nur in Trend-Locations wie z.B. der Bar/Lounge, sondern auch im traditionell Apfelsaftschorle geprägten Restaurant.

Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends“ der GfK Panel Services in Nürnberg. Basis: 32,9 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-49 Jahre; Außer-Haus-Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule)

Werbeanzeigen

Brause und Gerstensaft verbünden sich

November 14, 2007

Quelle: bestmalz.de, 12. November 2007

Coca-Cola und die Freiburger Brauerei Ganter haben eine Zusammenarbeit im Gastronomiegeschäft beschlossen. Beide Unternehmen werden ab Beginn des Jahres 2008 in der Belieferung von Gastronomiebetrieben mit alkoholfreien Getränken kooperieren. Dazu haben die Coca-Cola Erfrischungsgetränke (CCE) AG und die Brauerei Ganter GmbH & Co. KG jetzt einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen.
Die Brauerei Ganter wird ihren Gastronomie-Kunden verstärkt Produkte aus dem Hause Coca-Cola anbieten und gleichzeitig mit Coca-Cola gemeinsame Marketing- und Verkaufsförderungsaktionen im Gastronomiegeschäft durchführen. „Ganter gehört zu den erfolgreichsten Privatbrauereien in Baden-Württemberg mit einer starken Vernetzung zur heimischen Gastronomie. Wir freuen uns, dass wir künftig unser Know-how und unsere Ressourcen bündeln, um gemeinsam Absatzmöglichkeiten im wichtigen Außer-Haus-Markt-Geschäft noch besser nutzen zu können“, sagte Torsten Biermann, Coca-Cola Geschäftsleiter Baden-Württemberg.

„Wir freuen uns, dass wir unsere Geschäftsbeziehungen mit der Gastronomie unserer Region künftig mit Unterstützung von Coca-Cola weiter ausbauen können. Vor allem das starke Leistungsprogramm von Coca-Cola im alkoholfreien Getränkesegment für Hotels und Gaststätten hat uns überzeugt“, sagte Maximilian Erlmeier, Geschäftsführer der Brauerei Ganter.