GV-Barometer 2009: Fast zwei Drittel der GV-Betriebe planen neue Investitionen

Januar 15, 2009

Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise will die deutliche Mehrheit der GV-Betriebe in diesem Jahr größere Investitionen tätigen. Fast zwei Drittel der Betriebsrestaurants und GV-Großküchen wollen neue Kochanlagen, Spültechnik, Kassensysteme oder Geschirr und Besteck anschaffen. Dies ist Ergebnis der aktuellen Studie GV-Barometer 2009, die von der Hamburg Messe, Veranstalter der Außer-Haus-Leitmesse Internorga (9. bis 13. März 2009), vorgestellt wurde. Die Studie wird seit sieben Jahren durchgeführt und ist stets der erste Gradmesser im Jahr für die Konjunkturlage im Außer-Haus-Markt.

Dehoga/Cordula Giese

Kombidämpfer – Foto: Dehoga/Cordula Giese

Bei den Betriebsrestaurants stehen Anschaffungen von neuem Geschirr und Besteck im Vordergrund; 45 Prozent der 135 befragten Küchen (mehr als 500 warme ausgegebene Essen pro Tag) haben dies angekündigt. 36 Prozent der Kantinen wollen in neue Kochtechnik investieren. 20 Prozent noch in Gastmöbel.

Bei den Großküchen der Kliniken und Heime (es wurden 170 Betriebe befragt) sieht es ähnlich aus: 39 Prozent kündigten an, in allgemeine Ausstattung (Besteck, Geschirr) investieren. Knapp ein Drittel der Großküchen in Kochtechnik und 17 Prozent in Gastmöbel. Aber: 27 Prozent der Care-Verpfleger sind an neuen Speisentransport- und Serviersystemen interessiert. Zum Vergleich: Bei den Firmenkantinen sind dies nur 18 Prozent.

Der Studienanalyse zufolge wird ein Großteil der Investitionsvorhaben auch umgesetzt werden. Über die Hälfte der GV-Entscheidungsträger (53%) bezeichnen das sog. Investitionsklima als gut. Nur 18 Prozent der Befragten sind skeptisch, ob die Budgets für Neuanschaffungen tatsächlich ausgegeben werden können.

Lesen Sie den gesamten Beitrag in der Onlineausgabe der Fach-Illustrierten für das Hotelmanagement „Top hotel“:
http://www.tophotel.de/index.php?gv-barometer-2009-geplante-investitionen-kuechen

Werbeanzeigen

CHD Expert-Studie: Günstig essen in Kantinen für nur 3,30€ je Mahlzeit

Oktober 22, 2008

Quelle: CHD Expert – 22. Oktober 2008

Durchschnittspreise für Betriebsverpflegung liegen deutlich unter dem Preisniveau der klassischen Gastronomie

Betriebsverpflegung ist wichtiger Sparfaktor. Schon für rund 3,30 Euro gibt es ein Hauptgericht in Firmenkantinen. Die Preisspanne reicht von durchschnittlich 3,35 Euro für ein Bio-Gericht bis zu 3,12 Euro als Durchschnittsbon für eine Portion Pizza. Dies geht aus einer Studie des internationalen Marktforschungsinstitutes CHD Expert, Scheeßel bei Hamburg, hervor. Für die Studie „Mitarbeiterverpflegung 2008“ wurden 157 Unternehmen mit Firmenkantinen und mehr als 200 Mitarbeitern befragt.

„Bei einem Durchschnittspreis von 3,29 Euro für ein Hauptgericht mit Fleisch ist ein Mittagessen inklusive Getränk für insgesamt knapp fünf Euro ein attraktives Angebot“, analysiert Thilo Lambracht, Geschäftsführer von CHD Expert / Marktplatz Hotel GmbH. Zum Vergleich: Im Commercial Foodservice liegen die Durchschnittsbons um einiges höher – 6,40 Euro in Cafés und sogar 10,10 Euro in Bistros. „Da ist das Kantinenessen, dessen Vielfalt und Qualität in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat, ein echter Sparfaktor“, so Lambracht.

Kantinenessen genießt einen hohen Stellenwert im Mittelstand. In den meisten Kantinen werden täglich drei bis vier unterschiedliche Hauptgerichte für maximal vier Euro angeboten. Davon ist ein Großteil der Entscheider in den kleinen und mittleren Unternehmen überzeugt. Lediglich bei den Firmen mit 100 bis 400 Mitarbeitern meinen zehn Prozent, eines der Hauptgerichte könne auch mehr als vier Euro betragen. „Für den Einkauf und die Qualität der Kantinengerichte bedeutet dies, keine große Sprünge machen zu können und den Anteil teurer Bio-Rohwaren begrenzt zu halten“, so Lambracht.

Über CHD Expert / Marktplatz Hotel GmbH: Die Geschäftsbereiche reichen von Marktforschung über Direktmarketing bis zu Data Management. Die Firmenphilosophie steht unter der Überschrift „Wissen und machen!“. Das Unternehmen wurde 1997 als Marktplatz Hotel GmbH gegründet und gehört seit rund sieben Jahren zur international agierenden CHD Expert Group mit Niederlassungen in allen wirtschaftlich bedeutenden Ländern Europas sowie USA und Kanada. CHD Expert gehört zu den Preferred Partners des Hotelverbandes Deutschland (IHA). Der Kundenkreis umfasst namhafte Unternehmen u.a. aus den Bereichen Food & Beverages, Ausstattung und Medien. Mehr unter: www.chd-expert.de.