Außer-Haus-Markt Zahl des Monats – Januar 2011: 726 „Small Food“-Betriebe je Einwohner

Dezember 21, 2010

Snacks sind im Trend – Je Einwohner gibt es 726 Small-Food-Betriebe in Deutschland

Snacks sind im Trend – Je Einwohner gibt es 726 Small-Food-Betriebe in Deutschland

Snacks sind beliebt. Der kleine Imbiss lockt allerorten. In Deutschland bieten je Einwohner 726 sog. „Small Food“-Betriebe ihre kleinen Speisen und Erfrischungen an. Neben den knapp 28.400 Imbiss-Buden von der Currywurst über Döner bis zur Minipizza bieten auch die Handwerksbäcker und –metzger ein breites Sortiment an kalten und warmen Snacks. Von den insgesamt gut 65.000 Fachgeschäften machen über 75 Prozent „McDonald´s“ und Co. Konkurrenz. Den feineren Gaumen bedienen weitere 1.380 Händler mit einem Feinkostangebot „to go“ und 17.800 klassische Kioske bieten Getränke, heiße Würstchen oder abgepackte Fertigsnacks.

(Quelle: The Business Target Group – Universum “Der Außer-Haus-Markt!”)

Werbeanzeigen

Der Außer-Haus Markt bleibt Umsatzgarant

Januar 17, 2008

Quelle: VNR, 17. Januar 2008

Stetiges Wachstum verspricht der Außer-Haus Markt, damit ist er einer der wenigen Märkte, die anhaltend Stabilität garantieren. Im Jahr 1996 beliefen sich die Umsätze noch auf 83 Mrd. Euro. Zehn Jahre später, im Jahr 2006, war das Marktvolumen auf 94 Mrd. Euro angewachsen.

Vor allem Betriebe des Ernährungshandwerks wie Fleischereien, Bäckereien und Konditoreien konnten vom Wachstum auf dem Außer-Haus Markt profitieren, weiterhin gehörten Convenience-Gastronomien, Tankstellenbistros und Kioske zu den Gewinnern.

Die Kölner Unternehmensberatung BBE prognostiziert ein Wachstum um weitere 5% bis zum Jahr 2011, das sich besonders bei Anbietern von leichter und gesunder Küche bemerkbar machen wird.